Kirmes-Montag und schon wieder vorbei …

Am Kirmes-Montag war in diesem Jahr alles neu!  Und so war er für uns:

  • LÜTTERFORST, wie haben wir dich sooo vermisst!
  • Statt enspannten 1,4 km von Zelt nach Lütterforst und zurück wie in den Jahren zuvor, gab es für uns einen Marsch von 5,5 km von Martins über Bauer Brungs und Kirmesplatz zum Altenheim, zurück nach Martins, dann zum Zelt und das alles bei 30°C  – – PUH !!
  • Unsere Klompenfrauen waren aus diversen Gründen etwas dezimiert, aber auch sie hatten Verstärkung gefunden durch “Pferdemädel” Janina. Schön !
  • Die Rast auf dem Kirmesplatz gefiel unserem Dorfsheriff Wolfgang so gut, dass er Major Sascha Diersche beim Komando “fertig werden” kurzerhand mit Handschellen an einen Pfahl kettete. Genutzt hat es nichts 😉 
  • Wir mussten nach dem Einmarsch im Zelt feststellen, dass wir nicht wussten, wohin mit uns: da im Verlauf der Vogelschuss stattfinden sollte, waren u.a. unsere Tische weg geräumt worden. Andere setzten sich an die gewohnten Plätze und die 4 Kompanien ohne Tische guckten traurig. Da haben wir uns wieder mal einen halbes Zelt voller platzsparenden STEHTISCHE gewünscht oder alternativ einen besser bestuhlten Aussenbereich neben dem Zelt.
  • Bei der Klompenprämierung waren die Damen von der Ulme in diesem Jahr vorn, vor der Reserve und der Jägergruppe. Glückwunsch!
  • Kaum hatte der Klompenball so richtig Fahrt aufgenommen, war er praktisch schon wieder vorbei, denn um 14.00h begann der Jungkönigs-Vogelschuss und die Klompenfrauen gingen ein wenig unter.
  • Unsere Kompanie konnte mit Alina, Marius und Tim Ole bei diesem Vogelschuß drei von fünf Bewerbern stellen. Alle drei schossen gut, aber es brauchte trotzdem 153 Versuche und einige Nerven, bevor der Jüngste und gerade erst entthronte Marius dem Vogel den entscheidenden Schuss verpasste. Er ernannte Tim Ole und Alina zu seinen Rittern und so stellen wir im kommenden Jahr erfreulicherweise das komplette Jungkönigshaus.

Eure stolze Kompanie gratuliere Euch!

Alina Happekotte, Marius Körner, Tim Ole Körner

  • Beim Vogelschuß für den großen König 2019 gab es seit Jahren erstmals wieder  zwei ernsthafte Bewerber: Ralf Löhr von der Kompanie Alt Cremershof und “Wiederholungstäter” Stocky Stockhammer, der zum 3.Mal den Vogel herunter holen und damit 2-ter Kaiser von Windberg werden wollte.
  • In einem sehr spannenden Duell, das 79 Schuss dauerte, hatte Stocky das bessere Ende für sich und holte den Vogel von der Stange.

Wir gratulieren ganz herzlich  KAISER Peter Stockhammer ,  Kaiserin Silviya  , dem Ritterpaar Martin und Trudi Offergeld und dem Ritterpaar Ronny und Annkatrin Kühnel.

 

…für mehr Bilder

.

 

Ulme, Linde und Tim …..

Das Kegelturnier des BSV ist alle Jahre wieder DER Auftakt des Vereins in die Schützensaison. Nicht immer war die Veranstaltung gut frequentiert, aber dieses Mal waren erfreulich 11 Mannschaften am Start.

Als Organisator und Titelverteidiger gingen wir hoch motiviert ans Werk, mit neun Erwachsenen und – ganz toll – sechs Jungschützen, die ein eigenes Kegelteam bilden durften.

Es stellte sich bald heraus, dass neben Motivation auch Tagesform und Glück für einen Erfolg notwendig sind, und beides fehlte uns in diesem Jahr. Es ging sogar so weit, dass wir den besten St.Brigitta-Kegler an das spätere Siegerteam “ausliehen”, unseren Tim. Hinterher weiß man immer mehr ….

In der Mannschaftswertung gab es am Ende des Turnier zwei Mannschaften mit je 153 Holz, die um den 3.Platz stechen mussten. Dieses gewann die Königskompanie Windbeger Mühle gegen die Marine. Davor gab es zwei führende Mannschaften mit je 158 Holz und beide waren vollkommen überrascht, sich auf dem Siegertreppchen wieder zu finden. Im Stechen zogen die Schützen von Gut Schöpp den Kürzeren. Glücklicher Sieger wurde die Kompanie LINDE.

 

Und wir? Wir kegelten mehr als 25 Holz weniger als im letzten Jahr und landetet im unteren Mittelfeld auf Platz 8. Unser Junior-Team hatte zwar am Ende die “Rote Laterne”, aber es hat sich beim ersten Turnier toll präsentiert.

Auch in der Einzelwertung musste ein Stechen stattfinden und zwar um Platz 2. Diese Stechen konnte Eugen Nellessen für sich entscheiden und verwies damit Sabine Scholz-Nellessen auf Platz 3. Sieger mit 1 Holz Vorsprung wurde Hubert Beuse aus der Ulmenkompanie.

König “Stocky” Stockhammer nahm die Siegerehrung mit Übergabe der Pokale und Preisfässchen vor.

SCHWAATLAPP gratuliert allen Siegern, insbesonderen natürlich Tim 😉 

 

Mehr Bilder:

… und erstmals alle Kegelergebnisse (klick) zum nachschauen.