Waates, wir kommen …

Nächsten Samstag, 22.Juni, 16.00 h ist Antreten im “Treff” zur zweiten Kirmes-Vorbereitungs-Veranstaltung und zwar zum Gasteinsatz der Windberger Schützen in Waldhausen.
Dort reihen wir uns nach dem Festgottesdienst in St.Anna, der um 16.30 h beginnt, in den Schützenzug ein. Große Festparade ist dann um 18.30 h  auf der Nicodemstrasse und danach geht’s ins Zelt zum Königsball.

Windberg lädt ein …

Da gibt es unter anderem:

An der Johanneskirche

  • ab 12.00 h – Mittags-Imbiss
  • 14.00 h & 15.15 h- “Zartbitter” -Männergesang
  • 14.45 h – Ausstellung: “Geschichte der Siedlung Windberg”

An St.Anna

  • ab 12.00 h – Kirchenführung
  • 16.00 h Big Band auf der großen Bühne
  • 17.30 h – Männergesangverein Melodia
  • 18.00 h – Hephata Band
  • 20.00 h – Band Hardware
  • Kinderprogramm Torwand, Minigolf, Tanzen, Schminken, …
  • Catering

Altenheim Windberg

  • ab 14.00 h – Kaffee & Waffeln
  • Reha-Verein  mit Hilfsmittelausstellung Sicherheitstraining Fahrradwerksteatt

Kleingärtnerverein Marienburgerstrasse & Großheide

  • Tag der offenen Gartenpforte 11.00 – 15.00 h

Annaschule

  • Trödelmarkt 11.00 – 15.00 h

Vitusschule

  • Schulfest 11.00 – 15.00 h

Wasserturm

  • Geöffnet 11.00 – 13.00 h

Der BSV ist bei diesem Fest gleich zwei Mal vertreten: Der Verein stellt sich mit einem Pavillon auf der Kirchwiese vor und versucht, allen Wildbergern nicht nur das Schützenfest sondern auch die zahlreichen Ganzjahres-Aktivitäten und sein Engagement für unseren Stadtteil näher zu bringen. Die  Jungschützen beteiligen sich am Kinder-Unterhaltungs-Programm und werden nebenbei natürlich Ausschau nach Schützennachwuchs halten.

Sperrzone Windberg

Morgen ist es mal wieder soweit: Windberg wird zum “Sperrgebiet Santander Marathon”.

Wer innerhalb des magischen Marathon-Kreises wohnt, kann da zwar alles finden, was man zum Leben braucht, aber raus kommen ist schwierig 🙂 .

Einzige Ausfahrt: Hermann-Piecq-Allee! Willst du also deiner Oma, die auf dem Stationsweg wohnt, einen Kasten Wasser vorbei bringen, musst du fahren: Hermann-Piecq-Allee, Kaldenkirchenerstr., Schürenweg, Viersenerstr., Grossheide, Kärnterstr., Vennerstr, Stationsweg, puhh…sorry Oma, ein anderes Mal (Alternative natürlich Fahrrad oder zu Fuß)

Außerdem wir es in Teilen von Windberg heute Abend wieder so aussehen, wie in einer Geisterstadt:

Dafür hoffen wir erneut auf eine Marathon-Party-Zone an der Alten Ulme und auf Bomben-Wetter für Läufer, Publikum und alle, die sich an dem Tag lieber aus der Sperrzone verdrücken wollen.

Hardter Marsch

Da ist es wieder, dass Kribbeln im Bauch wenn das Trömmelchen geht !

Den erste Gastauftritt des Jahres bei den Nachbarn in Hardt haben wir uns nicht entgehen lassen. Zusammen mit der Kaiserkompanie bildeten wir, die Jungkönigs-Kompanie, die Abordnung des Bürgerschützenvereins.Es war “Windberger Wetter”  –  gefühlte 30°C – , es gab einen “Windberger Marsch”       – gefühlt genauso lang wie von der Siedlung zum Bethesda – und daher fühlten wir uns fast wie zuhause 🙂 . So kann´s weiter gehen …

Da simmer dabei…

Genau wie unser BSV bastelt die St.Nikolaus-Bruderschaft Hardt am Ablauf ihres Schützenfestes, was zur Folge hat, dass erstmals die Gastkompanien nicht zur Sonntagsparade eingeladen wurden, sondern für uns am Samstag Nachmittag dort Antreten ist.

Das machen wir gerne und zwar am

SAMSTAG, 1.Juni, 16.00 h am Hardter Sportplatz

Die große Parade ist um 18.30 h in Hardt-Mitte und anschließend geht es zum Schützenball ins Zelt…

Und wer vorher schon Bock hat, kann dort auch Vatertag verbringen:

 

MARSCHPLAN

Nachdem die Rheinische Post unsere Kirmes in der Schützenfest-Vorschau unterschlagen hat, müssen wir jetzt mal kurz durchstarten:

Hier ist der Marschplan für unser Schützenfest 2019


(klick)

 

SEID BEREIT !

St.Anna hat Nachwuchs

Sie haben das höchste, luftigste und lauteste Zuhause in Windberg:
Vor drei Wochen durften wir noch die Eier im Nistkasten bestaunen und jetzt sind sie da, die Turmfälkchen von St.Anna, wohnhaft im Glockenturm hinter der “dicken Brigitta”.

Über den Dächern von Windberg

Es gibt Orte in Windberg, zu denen auch die eingefleischtesten Alt-Eingesessenen nicht so ohne weiteres Zugang haben. Wahrscheinlich kommen sie auch gar nicht darauf, da mal gerne hin zu wollen. Schwaatlapp hatte die Schnapsidee, sich eine Besuch des St.Anna-Kirchturms auf den Wunschzettel zu schreiben. Der Wunsch wurde prompt erfüllt, und zwar von einer guten Fee aus dem Pfarrbüro, die offensichtlich selber Spaß an der kleine Führung hatte. Das Ganze war eine ziemlich staubig-dreckige Angelegenheit und die Aussicht nur an wenigen Stellen überhaupt möglich, aber diese unbekannten Teile unserer Kirche waren trotzdem beeindruckend, besonders der “Speicher” , also der Raum zwischen Gewölbe und Dach mit den tragenden Balken, den Stegen, den deutlich sichtbaren Wölbungen der Kirchendecke und allerlei geheimnisvollen Seilzügen.

Die Stufen haben wir nicht gezählt, aber der Aufstieg fängt mit einer Steintreppe an, geht dann in Holzstiegen über und endet mit wackeligen Leitern, die bis in die Spitze des Turmdachs reichen.

Fünf Glocken enthält die Glockenkammer unseres Kirchturms, wovon vier läuten dürfen. Die fünfte und größte – nämlich die Brigitta-Glocke – hat so viel “Bums”, dass sie den Kirchturm in Schwankungen bringt und die Bausubstanz schädigt. Für sie gibt es ein Läutverbot. Das selbe Schicksal könnte der nächst-kleineren Glocke der Anna-Glocke drohen, falls weitere Risse im Gemäuer gefunden werden.

Auch nett zu wissen: Im Turm der St.Annakirche haben verschiedene Mobilfunkanbieter ihre Technik installiert und bereiten uns so einen guten Empfang und der Kirche ein schönes Zubrot in Form von Mietzahlungen für sowieso nicht genutzte Räumlichkeiten.

Beim Abstieg stolperten wir noch über einen alten Fahnenstock mit Spitze und werden jetzt mal die Recherche aufnehmen, woher der wohl kommt.

Vielen Dank noch mal an Helga und Bruno für eine wunderschöne Stunde und die sachkundige und fröhliche Begleitung dieses Abenteuers “at home”.

Mehr Bilder gibt es hier:

P.S.: St.Anna ist schwanger mit 6 Turmfalken-Eiern im Nistkasten in der Glockenkammer des Turms  🙂 

.