Morgen kommt der Nikolaus…

… zumindest in unserer Gegend ist das noch gang und gäbe. Da wird noch der Teller aufgestellt und vielleicht auch eine Scheibe Brot für den Esel reingelegt. Es fliegen Nüsse durch den Kamin oder es rumpelt auf dem Dach. Bei dem einen oder anderen kommt er sogar selber ins Haus und der Nachwuchs sagt ein Gedicht auf. Schwaatlapp wollte an dieser Stelle ein hübsches bewegtes Bildchen mit dem Nikolaus einstreuen, und fand nur Weihnachtsmänner in Coca Cola-Style und zwar Flugzeug/Fallschirm/Schlitten fliegend, tanzend, Motorrad/Auto/Roller fahrend, in Badehosen, Gitarre/Trompete spielend, in Schornstein fest steckend, auf dem Sofa, vor dem Spiegel, ….

Bei den meisten geht dieser Typ mit der roten Zipfelmütze als Nikolaus durch und kommt drei Wochen später gleich nochmal. Dann heißt er zwar Weihnachtsmann, aber das Outfit ist identisch und die Aufgabe auch: Geschenke bringen!

 

Da stellt sich die Frage: Wo bitte ist das gute alte Christkind geblieben ?

Am Ende fand sich dann doch noch ein einziges Bildchen, auf dem der gute alte Nikolaus daher kommt:

Schwaatlapp steuert noch einen alten Gladbacher Kinderreim bei…

…und wünscht euch einen schönen Nikolaustag!

.

****************

Da ist er wieder, der Windberger Nikolausmarkt: Ein gemütlicher, überschaubarer, vorweihnachtlicher Treffpunkt für Windberger von Windbergern, bei dem man neben diversen Köstlichkeiten auch das eine oder andere individuelle Weihnachtsgeschenk entdecken kann …

 

P.S.: Schwaatlapp grüßt Freddy und alle STB-Schützen, die ihm einen würdigen Junggesellenabschied bereiten…

Generalversammlung

Totensonntag heißt für alle Bürgerschützen auch Generalversammlung. Nach dem Gedenken zu Ehren der Verstorbenen unseres Vereins am Friedenskreuz an der Bleichgrabenstrasse, fand die Versammlung anschließend  im St.Anna-Pfarrheim statt. Das St.Brigitta-Jungkönigshaus, Marius, Tim-Ole und Alina, übernahm dankenswerterweise die Bewirtung der  Mitglieder. 

Vom erste Teil der Versammlung mit den diversen Berichten und Protokollen sei hier nur der Kassenbericht erwähnt, weil er excellent mit Hilfe eines Beamers vorgetragen wurde und allen Anwesenden nicht nur die Komplexität der Materie vor Augen führte, sondern auch die Leere unserer Kasse und die Notwendigkeit, neue Ideen und Initiativen zu entwickeln, um dem Abhilfe zu schaffen.

Im zweite Abschnitt der Versammlung standen Wahlen an. Dabei wurden der 2.Vorsitzende Dirk Janissen und der 2.Geschäftsführer Günter Höche und im Verlaufe auch der 2.Kassierer Hubert Beuse einstimmig wieder gewählt. Außerdem musste außerordentlich der Posten des 1.Kassierers neu besetzt werden. Der Vorstand hatte sich im Vorfeld ohne Erfolg um Kandidaten bemüht und auch in der Versammlung fand sich niemand, der bereit war, den Posten zu übernehmen. Der Vorstand wartete darauf hin mit einer überraschenden, aber mit Sicherheit guten Lösung auf: Wie bereits oben erwähnt, ist die Kassenführung mit den Facetten Steuer und Gemeinnützigkeit kein leichtes Ding. Um so schöner, dass der Vorstand einen Profi für diesen Job gewinnen konnte, der 1.) sich bereit erklärt hat, unsere Kasse zu führen, 2.) dafür extra Mitglied im Verein zu werden, 3.) mit unserem 2.Vorsitzenden verheiratet ist . Unsere neue Kassiererin heißt Silke Janissen. Tolle Sache!

Dann kamen noch ein paar Dinge, die wir schon wussten, aber die hier offiziell wurden:  Major Sascha Diersche übergibt 2019 das Kommando über die Truppe an unseren Oliver Küppers, der dann Hauptmann des BSV ist. Die Kirmes 2019 werden die beiden noch zusammen kommandieren.

Heiko Schierloh ist ab sofort Zeugwart des BSV. Das Material-Lager befindet sich im Sakristei-Keller von St.Anna. Es wurde von unser Happe zusammen mit und auf Kosten von Kaiser Stocky auf Vordermann gebracht.. Danke dafür!

 

AN DIESER STELLE MÖCHTEN AUCH WIR AN DIE ST.BRIGITTA-MITGLIEDER ERINNERN, DIE NICHT MEHR BEI UNS SIND

Klick

 

.

St.Martin

Wenn der St.Martin höchstpersönlich Mitglied der eigenen Kompanie ist, kommt man bei den unausweichlichen pikanten Fragen der Mini-Schützen schon mal ins Schwitzen.

Wie schön, wenn der heilige Mann (!) dann souverän das Thema wechselt und die Aufmerksamkeit auf  Pferd und Schwert lenkt…

Unsere 21 Köpfe zählende “Jugendabteilung” durfte sich wieder über Martinstüten , gestiftet von der ST.Brigitta-Kompanie freuen!

Heißer Herbst

Wenn die Schützensaison endgültig zu Ende ist, wenden wir uns anderen Aktivitäten zu. Da diese alle Windberger Veranstaltungen betreffen, möchten wir euch dazu herzlich einladen:

Wer in Sachen St.Martin nicht (mehr) textsicher ist, kann in das Liederbuch des St.Martinsvereins Windberg schauen

.

Kaiser-Ritter-Sieger-Kompanie

Sie haben es wieder getan: Grob alle zwei Jahre gewinnen sie den Tupp-Pokal des Bürgerschützenvereins. Nachdem wir im vergangenen Jahr sensationell den “Pott” geholt hatten, haben sie 2018 gleich doppelt zugeschlagen und den Mannschafts-Wanderpokal und den Pokal für den Einzelsieger mitgenommen.

Wir gratulieren ganz herzlich der

Kaiser- Kompanie Windberger Mühle und Ritter Martin Offergeld!!

Als letztjähriger Sieger waren wir für die Ausrichtung des Turniers zuständig und hatten uns entschlossen, nicht in unsere Windberger Stammkneipe zu gehen, sondern das Vereinsheim der Fußballer zu buchen und selber für die Bewirtung zu sorgen. So konnte unser Wirt Martin richtig auftrumpfen 😉 .Das war für uns natürlich ein bisschen  Arbeit, aber es hat sich gelohnt:

In gemütlich Atmosphäre, mit “lecker Bier” und der Möglichkeit, die Nase an die frische Luft zu stecken, verging der Abend wie im Flug. Wir bedanken uns bei den teilnehmenden sechs Kompanien, unserm Kaisergespann und allen anderen Gästen, die es geschafft haben, die Fässer leer zu machen!

Hier sind die Siegerlisten des Tuppturniers:

Uns hier findet Ihr mehr Bilder:

Scheiden tut weh …

…und trennen müssen wir uns von dem letzten unserer beiden schönen  “Double-Pokale” von 2017, dem Pokal für den Sieger des Tupp-Turniers:

Wir bilden uns erst gar nicht ein, dass wir den Pott verteidigen können, aber wir bilden uns ein, dass wir in diesem Jahr ein schönes Tupp-Turnier ausrichten können:

Wir sehen uns …

Hochzeitsnachlese

Manch ein Windberger wird sich am Samstag über den hupende Bus mit Hochzeits-Auto-Korso im Schlepptau gewundert haben.

Mit Schützenhilfe von Norbert (DANKE!) konnten wir  Lukas und Lena dieses besonderes Brautgefährt bieten, in dem auch ein Großteil der Gäste Platz fand und Party machte.

Hier eine kleine bebilderte Hochzeitsnachlese  (KLICK)

.