Unsere Kirmes 2017 !!

***  Freitag  ***

Antreten war für unsere Kompanie traditionell beim Hauptmann. Stolze 21 Schützen fanden sich dort ein, zur Kirmes-Einstimmung und peniblen Kontrolle von Uniform und Ausstattung .

Im Hauptmanns-Keller gibt es einen “Kirmesschrank” , aus dem bei Bedarf fehlendes Uniformzubehör hervorgezaubert werde kann und das ist auch recht regelmäßig notwendig.

Beim Antreten im Zelt erwartete uns dann eine Überraschung: KEINE Bühne, ein schöner, großer Königstisch in U-Form und viel Platz. Nach dem Bühnen-Gedöns im letzten Jahr ist das doch mal eine Maßnahme. Das Zelt wirkt direkt größer. Jetzt holt doch den Königstisch noch 10 Meter Richtung Musik und dann sitzt die Majestät mittendrin statt nur hinten am Rand.

Bei wunderbarem Wetter holten wir die Majestäten ab, machten eine Runde durch die Siedlung und dann neigt sich Tag 1 mit dem Maisetzen schon dem Ende entgegen.

Im Zelt gab es die Ehrung zahlreicher Jubilare ….

….und wir gratulieren alle ganz herzlich.

Was uns am Freitag aufgefallen ist:

  • Die Burg von König Dieter war ein schönes Teil aber vor dem großen, leeren, ehemaligen Kirmesplatz kam sie leider nicht so richtig zur Geltung.
  • Unsere eigene Königsburg sah trotz diverser Widrigkeiten im Vorfeld wirklich ansehnliche aus: zuerst hatte die GEM in einem Anfall von Ordnungswahn unser Grün entsorgt (Danke an die Königskoalition, die unkompliziert aushalf) und dann kam der große Regen.
  • Bei den Ehrungen für 40 Jahr Mitgliedschaft wurde er aufgerufen und wir sahen einige fragende Blicke:”Wer ist Jürgen Sieben?”. Des Rätsels Lösung: Es ist der allseits bekannte Mühlen-Mann BINGO.
  • Unsere Plätze im Zelt waren in diesem Jahr “nah dran” : nah an der Tränke, nah an der Musik, mit dem kleinen Schönheitsfehler, dass es eigentlich “nur” Sitzplätze waren. Wir wussten uns zu helfen …

 Fotos gibt es HIER

.

***  Samstag  ***

Am Samstag  war Antreten beim Gruppenkönig angesagt; allerdings hatten wir verdaddelt, dass der Gruppenkönig zu der Zeit ja beim Königsempfang ist. Unser Glück, dass unsere Residenz direkt am Kirmesplatz lag, wo wir so lange Zuflucht fanden, bis Majestät da war und die Tür aufschloss.

Mit stolzen 24 Leuten waren wir dann am Start, darunter liebe Gäste, nämlich die Großfamilie Joeris von der (leider nicht mehr existierenden) Kompanie Endstation, die  immer wieder und gerne auch auf Dauer zu uns stoßen können.

In dieser Mega-Besetzung ging es zum Bethesda, wo sich der Aufenthalt alleine wegen des Klangerlebnisses lohnt, wenn 4 Kapellen zwischen den hohen Krankenhausbauten zum Platzkonzert aufspielen.

Die Königsparade am alten Kirmesplatz war von gutem Wetter begünstigt und gut besucht…

…ebenso wie der anschließende Zapfenstreich an der Annakirche.

Am Abend verteilte König Dieter die Königsorden, zuerst an verdiente Schützen, die die Kompanien vorgeschlagen hatten, dann an besonderen Helfer der Königskompanie, an alle Fähnriche des BSV (weil der König selber Jahre lang die Fahne  der Kompanie Wasserturm getragen hat),  an seine beiden Königskompanien und – last but not least -an das Jungkönigshaus. Für uns hieß das, Königsorden für Tim, Lukas, Frank und Alina. Glückwunsch !!

Was uns am Samstag aufgefallen ist:

  • Heiß begehrt von den kleinen und den großen Schützen war das köstliche Eis, dass im Bethesda im Bistro verkauft wurden
  • Makis´ hat sich in Sachen “Kirmesbier” unrühmlich hervor getan. Während man überall, wo eingekehrt wurde, ordentliches, trinkbares Bier selbst dann bekam, wenn der ganze Zug auf einmal an der Theke stand, war es dort leider “untrinkbar” !
  • Eine von unseren Mini-Schützen konnte die Sonntagsparade nicht abwarten: Amira war schon am Samstag mit Feuereifer dabei!
  • Irgendwann zwischen 22.00 Uhr und Mitternacht kam unsere Bärbel auch noch zu einem Königsorden, als sie König Dieter zum Tanz aufforderte 🙂

 Fotos gibt es HIER

***  Sonntag  ***

Unser Sonntag begann, wie schon seit ein paar Jahren, mit einem Super-Frühstück im Kleingarten Metzenweg. Das anschließende Antreten bei Makis´ haben wir aus oben genannten Gründen eher unelegant hinter uns gebracht, um dann die “kleine Sonntag-Morgen-Runde” durch das Dorf zu drehen und uns für den Höhepunkt des Schützenfestes warm zu  laufen. Bevor wir allerdings zur Parade schritten, wurde unsere Hilfe noch einmal nötig, um schweren Herzens “unseren”,  im Vorjahr selber geholten, Mai vorzeitig umzulegen. Durch Lagerung, widrige Wettereinflüsse und vom Traktor verursachte Schäden, war er zum Sicherheitsrisiko geworden und wurde deshalb vor dem Festumzug kontrolliert an die Erde geholt.

Die Parade war für uns und unseren Anhang das absolute Highlight! Neben sensationellen 24 erwachsenen und Jung- Schützen waren auch unsere 10 Mini-Schützen dabei, zu Fuß, im Bollerwagen oder auf dem Arm. Ein tolles Bild Bild für das Publikum und eine tolle Bestätigung für unsere Kompaniearbeit.

Nach dieser “Glanzparade” hatte wir die Mittagspause beim Kompaniekönig Tim wohl verdient. Der Sonntag Nachmittag “zerlegt” unser Kompanie dann total. Nach dem (übrigens ganz hervorragenden) Zapfenstreich an der evangelischen Kirche gingen 4 Leute mit den beiden Fahnen zum König, dazu unsere Jungritterin Alina mit einem Begleiter und Jugendwart Happe. Die Jungschützen bildeten komplett die Eskorte des Jungkönigshauses, so dass wir nach dem Besuch des Kirmesmarktes “nur” noch mit acht Leuten ins Zelt einmarschierten. Welch ein Luxusproblem 🙂 !

Was uns am Sonntag aufgefallen ist:

  • Unsere Parade-Gäste aus Waldhausen, Venn und Hardt hatten zu einem guten Teil mehr Sitzfleisch als die Windberger Schützen. Sie machten das Zelt am Sonntag morgen zu ….manch einer wurde später am Tag noch in Windberg gesehen.
  • Der Hit für unsere Jungschützen beim Antreten bei Martins war ein Spiel, das für “Schlafmützen” kleine E-Schocks austeilte. Wäre das im wirklichen Leben nur genau so !
  • Wir hatten an diesem Abend eine wunderschöne Jungritterin “Lady in Red ” Alina: das Jungkönigshaus durfte zum ersten Mal mit allem Drum und Dran und in Lang mit einmarschieren. Das hob das Gesamtbild und machte den jungen Leuten sichtlich Spaß.
  • Nachhilfe in Sachen Königstanz gab es dann ganz kurzfristig von unserem Tim, in einer Zeltecke, 10 Minuten bevor es Ernst wurde 😉

 Fotos gibt es HIER

 

 ***  Montag  ***

Was uns am Montag aufgefallen ist:

  • Wir haben Juli! Wir haben gefroren und statt der Säbel Regenschirme mitgenommen!
  • Wir hatten eine sensationelle “Selfmade”-Trommeleinlage bei Lütterforst. Film folgt 😉
  • Am Montag hat unsere Reiterei keine Pferde und geht, wie alle anderen immerzu zu Fuß. So sollte es sein. Als unsere Generalität keine Schaukelpferde bekam, okkupierten sie kurzerhand das Polizeiauto und ließen sich von Lütterforst zum Zelt chauffieren.Unter dem Strich eine teure Taxifahrt …
  • Die Marine dagegen konnte NACH Lütterforst noch  geschlossen auf der Lindenstrasse rückwärts im Gleichschritt gehen. Respekt!
  • Unser STB-Wachhäuschen schmückte nicht nur unser Wachlokal Martins´, es leistete auch handfeste Dienste: als Unterbringung für Fahnen und Säbel als wir dort antraten und unsere Mädels nutzen es bei ihrem Antreten sogar als Regenschutz…
  • Unsere Neu-Eltern Lukas und Lena waren an allen Kirmestagen trotz Baby-Stress dabei, teilweise sogar mit unserem neusten, knapp 2 Wochen alten Mini-Schützen. Alle Achtung!
  • Unser immer gut gelaunter Dorfsherif Wolfgang Schaaf (klick)
  • Bei den Klompenfrauen gab es eine Neuigkeit: die Klompenkommandeuse, die beim Antreten durch ein hammerhartes Auswahlverfahren (Reise nach Jerusalem) ermittelt wurde. Die Gruppenkönigin der Jägergruppe war es in diesem Jahr und sie setzte Maßstäbe: als Stimmungsmacherin, Vorsängerin auf der Bühne und Spitze der Polonaise.
  • Wir hatten schöne Klompen, aber die Siegerklompen waren schöner! Gratulation an die  Mühlenmädels für den 1.Platz, die Ulmedamen für Platz 2 und an “unseren” Geheimfavoriten, die Frauen von der Reserve zu Platz 3.
  • Es gab einen Heiratsantrag im Zelt !! Romantik! Tränen ! Unsere gesammelten Glückwünsche an Rene und Desiree von der Reserve.
  • Der DJ am Montag war eine gute Idee. Mit der richtigen Musik kommt die Stimmung von ganz allein.

 Fotos gibt es HIER

Und jetzt ist unser schönes Schützenfest schon wieder vorbei. Es war toll, mit euch zu feiern. Es hat viel Spaß gemacht.

Biwak

Am Donnerstag vor Kirmes lädt der Konig zum BIWAK , …

…in diesem Jahr in den  Kleingarten “Unter den Linden”.  Das ist natürlich eine hervorragen Lokalität, zentral und trotzdem im Grünen, mit Regen-Ausweichmöglichkeiten und  sanitären Anlagen. Das Wetter spielte mit und für unser leibliches Wohl und die musikalische Untermalung  hatte unser König Dieter bestens gesorgt.

Wir bedanken uns Bei unserem Königshaus 2017!

Mehr Bilder gibt es

HIER

FESTE ARBEITEN , FESTE FEIERN

Nächstes Wochenende ist Kirmes im Dorf !

Aber bevor es losgehen kann, stehen noch einige Arbeitseinsätze auf dem Programm.

Unsere Damen haben ihre Klompen- und Kuchenback-Einsatz schon hinter sich.

Heute ist Seniorennachmittag, morgen Aufmarsch in Venn. Am Montag und Dienstag werden die Fähnchen aufgehängt und Trommelgroschen gesammelt. Am Mittwoch wird die Kompanie-Königsburg aufgebaut und mit Röschen bestückt. Am Freitag helfen wir der Königskompanie beim Maibaum herrichten und dann kann es endlich los gehen !

Tagesaktuell findet Ihr Fotos dazu immer

HIER

..und schöne Fotos aus Venn gibt es

HIER

.

Fast ein Kirmeskind

Seit 2011 sorgen wir (fast) jedes Jahr für eigenen Nachwuchs in der Kompanie. Da soll dieses Jahr keine Ausnahme bilden. Stolz stellen wir Euch das neuestes Mitglied unserer ST.Brigitta-Minischützen vor

Herzlichen Glückwunsch an Lukas und Lena 

und ein dreifaches

Schützen ……….

Schützen ……….

Schützen ……  !!

.

Countdown läuft…

Am Samstag vor Kirmes lädt der BSV traditionell zum Senioren-Nachmittag ins Pfarrheim. Dort gibt es Kaffee, Kuchen und Kaltgetränke für alle ab 65 Jahren. Der BSV würde sich freuen, wenn auch ein paar altgediente Schützen den Weg dorthin finden würden. Diese müssen sich ja nicht unbedingt am stattfindenden Unterhaltungsprogramm beteiligen, aber so ein Alt-Schützen-Stammtisch mit “Vertell, wie schönn et fröher woar”, das wäre doch eine gute Sache.

Einen Tag später sind die Bürgerschützen zu Gast beim Schützenfest in Venn, warm laufen für unsere Kirmes, sozusagen. Treff ist um 10.00 h am Bierwagen auf dem Kirmesplatz in Venn.

St.Brigitta trifft sich schon um 8.30 h bei unserem Frank, der dort wohnt und zum Frühstück geladen hat. Und was sagen wir da? DANKE, FRANK !

100 + STB

Kirmesfieber steigt !

Gestern war Hauptmannsversammlung des BSV. Dabei wurden zwei Wochen vor Kirmes und eine Woche vor der ersten offiziellen Veranstaltung die letzten organisatorischen Dinge besprochen. Dazu gehörte unter anderem die Meldung der teilnehmenden Schützen von den einzelnen Kompanien. Anders als in unserer Kompanie, wir meldeten 21 Schützen,  geht der Trend allgemein weiter abwärts: insgesamt werden 121 Aktive dabei sein, also 100 + wir .

Hier ist die Marschordnung für das Schützenfest 2017:

Reiterei

 Musik Lürrip / Willich
Siedlunger Junges
Jägergruppe
Alt Cremershof
Ulme
Marine
Mühle
Windberger Frauen

Musik Wickkrath / NEW
St.Brigitta + BSV Fahne
Königshaus Wasserturm / Steinberg
Lindenkompanie
Gut Schöpp
Reserve

.

Freitags…

… aber nur am jeweils ersten im Monat, also am 7.7.17,  hat die St.Brigitta-Bruderschaft Versammlung bei Martins´.  Weil um 20.00 h an selber Stelle Hauptmannsversammlung ist, fangen wir schon um 18.00 h an. Da es die letzte Versammlung vor Kirmes ist, wird vollzähliges Erscheinen vorausgesetzt !