Kurzbericht Kirmesversammlung

Allgemeines:

*unser letztjähriger Gast Robert wird auch in diesem Jahr die Kirmes mitmachen

*Fähnchen können nicht mehr über den BSV besorgt werden; wir versuchen nun eigenständig ein paar neue Reihen zu kaufen

*wir bestellen 6 Bund Grün für unsere Königsburg an der Lindenstraße

*Kuchen für den Seniorennachmittag backen: Uschi & Sigrid

Die Kirmeswoche:

*Samstag, 14.07.: Saalschmücken & Sitzverteilung, Manni

*Montag, 16.07.: Grünholen, Lukas

*Dienstag, 17.07.: Fähnchenhängen, alle

*Donnerstag, 19.07.: “Königsbiwak” ab 19.30 Uhr, alle

*Freitag, 20.07.: Schmücken beim König, alle

*Samstag, 21.07: Königsempfang um 13 Uhr bei “Baues”, Tobias, Steve, Lukas

*Sonntag, 22.07.: Frühstück bei Fam.Hofer um 6.45 Uhr

*Montag, 23.07.: Frühstück bei Fam. Dülpers (Lindenstr.) um 6.30 Uhr

Bericht Vogelschuss 2007

In außergewöhnlich großer Anzahl versammelten wir uns am 1. Juni auf Großheide, denn unsere Auswärtigen aus Mannheim und dem Saarland hatten die lange Anreise nicht gescheut und waren zu unserer Freude beim Vogelschuss erschienen. Wir warteten noch auf einige Nachzügler und so fiel der erste Schuss erst gegen 19 Uhr. Der späte Beginn sollte uns nachher noch zum Verhängnis werden, da wir letztlich stark mit der Dunkelheit zu kämpfen hatten. Während der König in den vergangen beiden Jahren schon nach dem 98 bzw. 87 Schuss feststand, sollte sich die Veranstaltung in diesem Jahr anders entwickeln. Es gab eiskaltes, frisch gezapftes Bier, schmackhafte Grillsteaks und reichlich hausgemachten Kartoffelsalat, dazu hatten wir als Schießutensilien ein Gewehr, dass uns die Jägergruppe freundlicherweise zur Verfügung stellte, und 444 Diabolos (Schießkügelchen) parat! Schnell war festzustellen, dass wir einen langen Abend erleben würden, da der Vogel besonders hartnäckig zu sein schien. Bei einer Begehung nach dem 200 Schuss war noch kein großer Fortschritt erkennbar. Dann ging die Sonne langsam aber sicher ganz unter und erste Zweifel kamen auf, ob der König vor der völligen Dunkelheit gekürt werden würde. Zwischenzeitlich wurde sogar überlegt mit Kieselsteinen auf den Styroporvogel zu werfen, da uns auch noch die Munition ausging, doch zum Glück konnte Nachbar Erich mit 500 neuen Kugeln aushelfen. Der Vogelschuss entwickelte sich immer mehr zum Glücksspiel, da mitlerweile Kimm & Korn, sowie Vogel nicht mehr zu sehen waren. Auch das Anstrahlen des Vogels mit Taschenlampen half nicht wirklich. Beim 449 Schuss wurde das hartnäckige Tier endlich von der Stange geholt. Den Todeschuss feuerte unser neuer König MANNI ab. Schwaatlapp sagt herzlichen Glückwunsch! Übrigens: Manni ist nun schon zum fünften Mal König – so häufig wie kein anderer. In der Rangliste der aktuellen Mitglieder der St.Brigitta Bruderschaft folgen Jens, der dreimal König war und Wolgang sowie Bärbel, die den Vogel jeweils zweimal von der Stange runterholen konnten.