In 100 Tagen ….

Jetzt geht es wieder los:
Wöchentlich wird irgendwo in Gladbach und Umgebung ein Schützenfest abgesagt: Westend, Korschenbroich, Hardt, ….. jetzt auch das Bundesschützenfest, das für September in Mönchengladbach geplant war. Es macht einfach nur traurig.

Man muss keine Kirmes feiern, um Schütze zu sein. Und trotzdem geht etwas verloren, wenn so lange Zeit nichts stattfinden kann. Es hat nichts mit mangelnder Verbundenheit, Motivation oder Willen zu tun. Es fehlt die Lebendigkeit des Schützenwesens. Das Schützenwesen ist an Corona erkrankt. Es liegt darnieder, ist ein Pflegefall, wird am Leben gehalten und zwar auf der Isolierstation. Es braucht Krücken, um sich ein bisschen zu bewegen. Und wenn Corona vorbei ist, hoffen wir, dass der „Patient Schützenverein“ reanimiert werden kann.

Während wir erwachsenen Schützen reichlich Erinnerungen an tolle Feste und Veranstaltungen, an Zusammenhalt und Freude haben, ist für unsere Jung- und Minischützen das letzte Schützenfest ein halbes Leben her. Unsere Bemühungen, sie frühzeitig mit dem „Schützen-Virus“  zu infizieren, müssen sich auf alte Fotos, Videos und Musik aus der Konserve beschränken. Wenn wir irgendwann wieder zusammen kommen dürfen, haben sich unsere Kinder teilweise fast 2 Jahre nicht gesehen.

Noch haben wir eine Resthoffnung, dass daraus nicht 3 Jahre werden und wir in 100 Tagen wenigstens ein bisschen gemeinsam feiern können, für uns, für unseren Verein und für unsere Kinder.

 

.

…wünscht euch allen ein schönes Osterfest!

Zu gegebenem Anlass hat Schwaatlapp mal “Schützenfest & Ostern” bei Google eingegeben und siehe da: in anderen Regionen ist Ostereier-Schießen der ganz große Hit! Da wird an einem Tag rund um Ostern der Schießstand aufgebaut und jeder Jeck im Dorf darf (natürlich unter fachkundiger Aufsicht) auf die Scheibe schießen. Bei einem Treffer ins Schwarze gibt’s ein Osterei. Da werden Eierkönige ausgeschossen, es gibt Kinderbelustigung, Bierchen und nebenbei Werbung für den Verein. Das hört sich nach einer feine Sachen an. Das kann man sich mal merken, für die Zeiten nach der Seuche …